Fortbildungsangebote für Grund- und Förderschullehrkräfte
im Schuljahr 2018/19

 


Termin / Ort

Thema

    


Inhaltsbeschreibung

Mittwoch,

24.10.2018,

14.30 Uhr - 17.30 Uhr

Waldbachschule, Zell,
Faltenweg 22,
64732 Bad König

Faltgeometrie im Kontext „Advent"

Referentin:
Hannelore Sailer
(Unterrichtsentwicklung Mathe­matik GS im SSA DADADI)

Verbindliche Anmeldung bis zum 17.10.2018 unter

https://www.surveymonkey.de/r/RZ2932R

Teilnehmerbegrenzung:
Nach Erreichen der maxi­malen TN-Zahl ist dort keine Anmeldung mehr möglich.
Senden Sie nur in diesem Fall eine E-Mail an a.boehme(at)odenwaldkreis.de. Sie werden dann auf die Warteliste gesetzt und erhalten ausschließlich eine E-Mail, falls Sie doch noch teilnehmen können.
Absagen werden nicht versandt.

 


In der Fortbildung lernen Sie verschiedene Faltobjekte kennen, die im Kontext „Advent" oder „Weihnachten" verortet werden können.

Sie setzen sich damit auseinander, wie Schülerinnen und Schüler auf verschiedenen Zugangswegen angeleitet werden können, die Faltobjekte herzustellen, um dabei prozessbezogene und inhaltliche Kompetenzen im Bereich „Raum und Form" zu entwickeln.

 


 


 


 


Mittwoch,

05.12.2018,

14.30 Uhr - 17.00 Uhr

Waldbachschule, Zell
s. o.

Spiele im handlungs- und kompetenz-orientierten Mathematikunterricht der Grundschule

Referentin:
Andrea Böhme
(Fachberatung Mathe­matik GS im SSA BOW)

Verbindliche Anmeldung bis zum 28.11.2018 unter

https://www.surveymonkey.de/r/RZHJM5H

Teilnehmerbegrenzung:
s. o.

 


Spielen Sie gerne? Sind Sie auf der Suche nach geeigneten Spielen für Ihren Grundschul-Mathematikunterricht?

Meine Fortbildung „Spiele im handlungs- und kompetenz­orientierten Mathematikunterricht der Grundschule" bietet Ihnen nach einer allgemeinen Einführung zum Spielen im Mathematik­unterricht die Möglichkeit, eine Vielzahl von mathematisch orientierten - käuflich erwerbbaren - Spielen (z. B. Brettspiele, Kartenspiele, Logikspiele und Strategiespiele) intensiv anzuschauen und selbst zu erproben.

Die vorgestellten Spiele fördern ganz unterschiedliche Kompetenzen der Kinder: Mal stehen die Grundrechenarten im Mittelpunkt, bei anderen Spielen das logische Denken, das räumliche Vorstellungs-vermögen, die Schnelligkeit oder auch die Konzentration.

 


 


 


 


Donnerstag,

07.02.2019,

14.30 Uhr - 17.00 Uhr

Waldbachschule, Zell
s.o.

Übergänge gestalten - vom Kindergarten in die Grundschule

Referentin:
Andrea Böhme
(Fachberatung Mathe­matik GS im SSA BOW)

Verbindliche
Anmeldung bis zum 31.01.2019 unter

https://www.surveymonkey.de/r/R5VJDQS

Teilnehmerbegrenzung:
s. o.

 


Im Mittelpunkt des Nachmittags stehen wichtige Aspekte des Übergangs vom Kindergarten in die Grundschule.

Nach einem kurzen Exkurs zum Bildungs- und Erziehungsplan Hessen wird die Entwicklung mathematischen Denkens in den Blick genommen.

Eine wichtige Rolle spielen die Vorläuferfähigkeiten, die zur Unterstützung des Erwerbs der Zählkompetenz beitragen.

Eine Lernumgebung - bestehend aus 17 Materialkisten - wird vorgestellt. Die Teilnehmerinnen erhalten die Möglichkeit der genauen Ansicht und Erprobung.

Es folgen Informationen und eigene Einschätzungen bzgl. mathe-matischer Kenntnisse und Fertigkeiten zu Schulbeginn.

Diagnostische Möglichkeiten an der Schnittstelle vom Kindergarten in die Grundschule werden aufgezeigt.

Möglichkeiten der Unterstützung und Begleitung vom Kindergarten-kind zum Schulkind werden vorgestellt.

 


 


 


 


Mittwoch,

13.03.2019,

14.30 Uhr - 17.30 Uhr

Waldbachschule, Zell
s. o.

Kinder mit Problemen beim Rechnen fördern

Referentin:
Hannelore Sailer
(Unterrichtsentwicklung Mathe­matik GS im SSA DADADI)

Verbindliche Anmeldung bis zum 06.03.2019 unter

https://www.surveymonkey.de/r/R5JFZ6T

Teilnehmerbegrenzung:
s. o.

 


Sie erhalten einen theoretischen Einblick in aktuelle Förder­ansätze, die den Aufbau von Grundvorstellungen zu Rechen­strategien bei Grundschulkindern ermöglichen. Im Mittelpunkt der Förderansätze stehen materialgestützte Handlungen, die es Kindern ermöglichen, bessere Grund­vorstellungen zum dezimalen Stellenwertsystem und zu Rechenoperationen zu entwickeln.

Sie erproben ausgearbeitete Förderaufgaben und / oder entwickeln neue Förderaufgaben.

 


 


 


 


Mittwoch,

15.05.2019,

14.30 Uhr - 17.30 Uhr

Waldbachschule, Zell
s. o.

Sprachförderung im Mathematikunterricht der Grundschule

Referentin:
Hannelore Sailer
(Unterrichtsentwicklung Mathe­matik GS im SSA DADADI)

Verbindliche Anmeldung bis zum 08.05.2019 unter

https://www.surveymonkey.de/r/TKCDJBG

Teilnehmerbegrenzung:
s. o.

 


In der Fortbildung erhalten Sie Informationen über die Bedeutung und die Notwendigkeit eines sprachsensiblen Mathematik­unterrichts in der Grundschule.

Sie lernen Gestaltungsmerkmale eines sprachsensiblen und sprach-fördernden Mathematikunterrichts kennen.

Sie lernen außerdem den Wortspeicher als Element eines sprach-fördernden Mathematikunterrichts kennen.

Sie erhalten einen Ausblick über weitergehende Möglichkeiten eines sprachsensiblen Mathematikunterrichts in der Grundschule.

 


Ausleihe der MOBILEN MATHEWERKSTATT


Für die Ausleihe der MOBILEN MATHEWERKSTATT ist zu beachten:

Die „Mobile Mathewerkstatt" enthält Arbeitsmittel für 33 Stationen, die in 12 Kisten verpackt sind (Gesamtgewicht ca. 43 Kilo).
Die Kisten können in einem Pkw transportiert werden.
Für den Transport der „Mobilen Mathewerkstatt" ist die Schule zuständig, die die Werkstatt ausleiht.
Die Schule, die die Werkstatt ausgeliehen hat, verpflichtet sich, die „Mobile Mathewerkstatt" vollständig zum angegebenen Termin zurückzubringen.
Bei Interesse an den beinhalteten Materialien zur Erstellung einer eigenen Mathewerkstatt können Sie sich mit mir in Verbindung setzen.


THEMENKISTEN

Die „Mobile Mathewerkstatt" lässt sich ohne viel Aufwand in den Schulalltag integrieren. In jeder Themenkiste befindet sich das Material in Klassen­stärke, Verbrauchs­material wird gesondert ange­geben, Kopier­vorlagen liegen bei. Zur besseren Übersicht­lichkeit sind auch Inhalts­verzeichnisse in den Kisten enthalten. Mathematisch komplexere Themenkisten enthalten zusätzlich einen theore­tischen Überblick über das Thema und den mathe­matischen Hintergrund. Die „Mobile Mathe­werk­statt" ist so konzipiert, dass sie von den Kindern selbstständig bearbeitet werden kann.

Rangierprobleme

Wie kommen die Ziege, der Kohlkopf und der Wolf über den Fluss, wenn im Boot nicht für alle Platz ist? Wie dieses und ähnliche Probleme gelöst werden, kann man hier ausprobieren.

Faltbücher

Durch das Falten mit Papier können geometrische Grunderfahrungen gesammelt und Grundvor­stellungen angebahnt werden. Hierfür stehen ver­schiedene Faltanleitungen zur Verfügung. Beim Falten gibt es drei Hauptvorgehensweisen: 1. Nach­falten, 2. Falten nach Anleitung, 3. Falten nach Modell.

Kombinatorik

Wie viele verschiedene Osternester kann der Osterhase füllen, wenn er nur gelbe, orangefarbene und weiße Eier zur Verfügung hat? Hier können kombinatori­sche Fragestellungen handelnd gelöst werden.

Geobrett

Figuren auf dem Geobrett spannen, verändern, abzeichnen, drehen und spiegeln sind einige Hand­lungen, an denen Grundlagen der Geometrie erfahren werden können.

Tangram

Ein altes chinesisches Legespiel in einem "verän­derten" Matheunterricht? Ja! Denn: Neben voraus­schauendem Denken, der Suche nach Gesetzmäßig­keiten und selbstständigen Lösungsstrategien werden auch Kreativität, Fantasie und Forscher­drang der Kinder gefördert und gefordert.

Somawürfel

Der Umgang mit Holzwürfeln ist motivierend und trainiert dabei das räumliche Vorstellungs­vermögen. Der Somawürfel bietet differenzierte Aufgaben, die man durch Handlung besser be­greifen kann.

Würfelgebäude

Anhand des Themas Würfelgebäude finden sich hier Anregungen zur Schulung des räumlichen Vor­stellungsvermögens. Zum einen geht es um das Bauen von Würfelgebäuden und zum anderen um das selbstständige Finden der Baupläne.

Zauberdreieck

Mit dem Zauberdreieck übt und trainiert man ganz nebenbei die Rechenoperationen der Addition und Subtraktion. Man erlebt auf zauberhafte Weise die Mathematik neu.

Parkettierung

"Ein Parkett aus Kreisen gibt es nicht." Oder doch? Viele interessante Möglichkeiten mit geometri­schen Figuren und "Knabbertechnik" führen zu ver­schiedenen kleinen Kunstwerken.

Mathematische Zaubertricks

Zaubern können ist ein Menschheitstraum. Zaubern stellt für Kinder eine echte Förderung der Ent­wicklung in den unterschiedlichsten Bereichen dar, es ist ein ganzheitlicher Aneignungsprozess mit viel­fältigen Anforderungen.

Pentominos

Kinder gewinnen mit Pentominos Erfahrungen im Bereich geometrischer Formen: Formen erkennen, wiedererkennen, räumlich drehen, spiegeln, ein­passen etc. Aufgaben mit Pentominos schulen das räumliche Vorstel­lungs­vermögen und fördern systematisches und strategisches Denken.

Streichholzknobeleien

Beim Legen von Dreiecken, Quadraten und Recht­ecken aus Streichhölzern rücken die Eigenschaften dieser geometrischen Formen in das Blickfeld der Kinder. Gleiches gilt für die geometrischen Muster, die aus den genannten Formen bestehend, mit Streichhölzern gelegt werden. Die strukturellen Zusammenhänge zwischen formengebundenen Mustern und ihren Zahlbeziehungen bilden den Kern dieser Knobelaufgaben. Streichhölzer sind ein geeignetes Material, um geometrische Erfahrungen anzuregen, da sie den Erfahrungsraum sinnvoll reduzieren.


Ausleihe

Die „Mobile Mathewerkstatt" kann von allen Schulen und Lehrkräften des Schulamtsbezirks Bergstraße/Odenwaldkreis für Projekt­wochen, Mathe­matiktage oder den Unterricht ausgeliehen werden. Zur Ergänzung des Unterrichts können auch ein­zelne Themenkisten ausgeliehen werden.

Ausleihbedingung

Einführungsveranstaltung für das gesamte Kolle­gium bzw. interessierte Gruppen (Mindestteil­nehmerzahl)

Ausleihdauer

2 bis 4 Wochen

Kaution/Leihgebühr

Es muss eine Kaution in Höhe von 100 Euro hinter­legt werden.
Die Ausleihgebühr beträgt 20 Euro und wird nach Rückgabe von der Kaution einbehalten.

Kontrolle

Kontrolle auf Vollständigkeit vor der Rückgabe

Werkstattbuch

Rückmeldungen/Anregungen können in das Werk­stattbuch eingetragen werden.

Kontakt

Andrea Böhme (Waldbachschule, Zell)
E-Mail: a.boehme(at)odenwaldkreis.de
Telefon: 06063 1252