Schulkinder lesen für Kindergartenkinder

Waldbachschüler präsentieren ihre Lesefähigkeiten im Rahmen eines Vorlesetages

Kurz vor den Sommerferien war es wieder soweit: Aufgeregt machten sich die Erst- und Zweitklässler der Waldbachschule Zell mit ihrer Klassenlehrerin Silke Becker auf den Weg in die Kindertagesstätte Fabula, um den zukünftigen Schulanfängern vorzulesen. Die jährliche Aktion „Schulkinder lesen für Kindergartenkinder´´ stellt einen festen Baustein der Kooperation der beiden Einrichtungen dar.

Bereits im Voraus ist die Freude immer sehr groß. Schließlich sind insbesondere die Erstklässler stolz darauf, den zukünftigen ABC-Schützen zeigen zu können, was sie in ihrem ersten Jahr in der Schule bereits alles gelernt haben. Entsprechend haben sich die Kinder in den Tagen zuvor auf dieses Ereignis vorbereitet. Jeder wählte ein (Lieblings-)Buch aus, übte fleißig das Lesen und berichtete über den Inhalt des jeweiligen Buches.

Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Nachdem die Mädchen und Jungen im Kindergarten herzlich begrüßt worden waren, lasen zunächst einige Mädchen und Jungen der zweiten Klasse das Buch „Der Ernst des Lebens" vor - schließlich steht dieser den angehenden Schulkindern kurz bevor. Mit einem Lächeln im Gesicht durften die Kinder dann feststellen, dass es sich bei dem „Ernst des Lebens" um einen freundlichen und hilfsbereiten Jungen handelt, der im ersten Schuljahr neben Lisa sitzt. Lisa freundet sich mit dem sympathischen Jungen an und lernt so tatsächlich ihren „Ernst des Lebens" kennen.

Im Anschluss stellten die Erstklässler ihre mitgebrachten Bücher vor. Da war für jeden Geschmack etwas dabei: Pferde- und Delfingeschichten, die Olchis, Max geht nicht mit Fremden mit, Bücher rund ums Thema Fußball oder Computer, der Findefuchs, die Geschichte vom Frosch auf dem Fahrrad, Barbie oder auch Comics wurden zum Besten gegeben. Nachdem jedes Kindergartenkind sich ein Buch ausgesucht hatte, machten sie sich bepackt mit Kissen und Decken mit ihren VorleserInnen auf den Weg, um schließlich an einem gemütlichen und kuscheligen Plätzchen von den Erstklässlern vorgelesen zu bekommen. Gebannt lauschten die Kleinen den Großen und so manche Geschichte musste gar ein zweites Mal vorgelesen werden, so spannend und interessant war es doch, von den Schulkindern vorgelesen zu bekommen.

Nachdem sich zum Abschluss alle Kinder noch einmal im Turnraum der Kindertagesstätte versammelt hatten, war klar, dass die Aktion erneut allen Beteiligten viel Spaß gemacht hat und auch im nächsten Jahr wieder stattfinden soll.

SB